• Teilen
  •  Kontakt
  •  Impressum
  • Wir über uns

    Unternehmensgeschichte

    "Immer öfter gilt es, bereits versiegelte Flächen neu zu nutzen - am Beginn einer Neubaumaßnahme steht somit oft zuerst der Rückbau des Bestands."

    Dr.-Ing. Paul Kamrath jr.

    Wie die meisten Städte lag auch Dortmund nach dem Ende des 2. Weltkriegs in Trümmern. Ein Großteil der Gebäude war zerstört. Der Kaufmann Paul Kamrath bemerkte schon in den ausgehenden 40er Jahren, dass die Bereitstellung von Transport- und Fuhrkapazität zur Entsorgung des Schutts eine Schlüsselrolle bei dem Wiederaufbau seiner Heimatstadt einnahm. In den folgenden Jahren konzentrierte sich die Bauwirtschaft darauf, neuen Wohnraum für die steigenden Einwohnerzahlen der Industriestadt Dortmund zu schaffen. Spätestens jetzt entwickelte sich der professionelle Rückbau zu einem eigenständigen Zweig der Bauindustrie. Ausgestattet mit ersten Hydraulikbaggern verwandelte sich der kleine Entsorgungsbetrieb zu einem vollwertigen Abbruchunternehmen.

    Der Dortmunder Kaufmann Paul Kamrath legte dabei großen Wert darauf, Wahrzeichen seiner Stadt unangetastet zu lassen. So verweigerte er sich Ende der 60er Jahre, die stillgelegte Zeche Zollern in Dortmund abzubrechen. Heute ist Dortmund stolz auf die Zeche Zollern als erster Industriebau Deutschlands mit Denkmalstatus.

    Familienunternehmen in der 2. und 3. Generation: Dipl.-Ing. Paul Kamrath sr. am Ort des Geschehens

    Die 2. Generation - Dipl.-Ing. Paul Kamrath sr.

    1984 übernahm der Diplomingenieur Paul Kamrath sr. das väterliche Geschäft. Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens in München konzentrierte sich Dipl.-Ing Paul Kamrath zunächst auf seine Arbeit als Statiker. Als dann der Strukturwandel einsetzte und nicht mehr gebaut, sondern Industriestandorte aufgegeben wurden, sah er den Bedarf an Ingenieuren und professioneller Planung in dem noch nicht sonderlich hoch angesehenem Zweig der Abbruchtechnik. Neben dem eigenen Ingenieurbüro für das Bauwesen führte er die Abbruchunternehmung weiter.

    Neben maroden Wohngebäuden gehörte z.B. der Abbruch des alten Mallinkrodtgymnasiums oder der ehem. Krombacher Brauerei zu den ersten großen Projekten. Im Jahr 1991 gründete er die Paul Kamrath Abbruchtechnik & Entsorgung GmbH - mittlerweile war der kleine Betrieb zu einem mittelständigen Unternehmen angewachsen. Bereits seit 1990 wurde er von Ingrid Kamrath unterstützt, die die kaufmännische Führung der Firma übernahm. Im Jahr 1993 setzte Dipl.-Ing. Paul Kamrath als einer der ersten deutschen Abbruchunternehmer eine sogenannte "Longfront" ein - einen Hydraulikbagger mit einer Reichweite von über 20m Höhe.

    Die 3. Generation - Dr.-Ing. Paul Kamrath jr. & Dipl.-Ing. Andreas Kamrath

    Mittlerweile wird die Zukunft des Unternehmens durch die 3. Familiengeneration gesichert. Dipl.-Ing. Andreas Kamrath und Dr.-Ing. Paul Kamrath jr. studierten zunächst Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen, bevor sie Mitte der 2000er Jahre in das Unternehmen einstiegen. Der Wirkungskreis der Paul Kamrath GmbH wuchs in jüngster Zeit auf ganz NRW an. Neue Herausforderungen entstehen durch die weiter wachsenden Ansprüche an den Umweltschutz und den Umgang mit gefährlichen Materialien aus der Vergangenheit - wie z.B. Asbest.